25.10.2014, 13:52 UhrDeutsch | English
Hallo Gast [ Registrierung | Anmelden ]

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Mr.Blues
Titel: Software-Raid und fdisk Problem  BeitragVerfasst am: 02.09.2011, 00:33 Uhr



Anmeldung: 23. Okt 2010
Beiträge: 11

Hi,

hab ein Raid1 mit mdadm eingerichtet und es läuft eigentlich wie vorgesehen.
Geprüft mit mdadm --detail /dev/md127 zeigt keine Auffällichkeiten. Hab auch vollen Lese/Schreibzugriff drauf. So weit so gut.
Allerdings kommt kein Partitionierungs Tool mit der Raidpartition klar:

fdisk -l /dev/md127
Disk /dev/md127: 200.0 GB, 200045847552 bytes
2 heads, 4 sectors/track, 48839318 cylinders
Units = cylinders of 8 * 512 = 4096 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x00000000

Disk /dev/md127 doesn't contain a valid partition table

Gpartet und cfdisk verhalten sich ähnlich.
Dateisystem ist ext4. Habs bei der Raideinrichtung mit mkfs.ext4 formatiert.
Woran liegt das ?

Danke und Gruss
Mr.Blues
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
dieres
Titel:   BeitragVerfasst am: 02.09.2011, 10:05 Uhr



Anmeldung: 02. Dez 2006
Beiträge: 39

Schreibst Du mal wie Du das Raid1 mit mdadm eingerichtet hast?

/dev/mdxyz entspricht quasi einer Partition, fdisk /dev/sda1 würde sicher auch unsinnige Werte ergeben.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Mr.Blues
Titel:   BeitragVerfasst am: 02.09.2011, 11:37 Uhr



Anmeldung: 23. Okt 2010
Beiträge: 11

Hi,

Hmm.. da iat was dran. Es ist schon irgendiw vervirrend.

Ich hab mit fdisk die /dev/md127 noch mal mit ext4 formatiert. Jetzt kann mir fdisk die Partitionierung korrekt anzeigen. Nur GParted zeigt zwar alles korrekt, meint allerdings das logische Laufwerk wäre unformatiert nzw unbekannt.
Komischereweise sind alle daten nach dem Formatiern auf dem Raid unberührt geblieben. Also nicht gelöscht.

Zur Einrichtung.
2 Sate 200GB Platten. Zuerst auf beiden mit fdisk jewails eine erw. Partition und dann ein logisches Laufwerk angelegt. Dannn auch mit fdisk den Typ der beiden logischen Laufwerke auf 0xfd geändert.
Dann hab ich mit mdadm --create /dev/md0 --level=1 --raid-devices=2 /dev/sdb5 /dev/sdc5 beide Partitinen zu einem Raidverbund addiert.
Nachher mit mkfs.ext4 /dev/md0 formatiert.
Dann noch die mdadm.conf und fstab angepasst und das wars eigentlich.
Es lüppt, nur wie gesgt, mit den o.g. Anomalien. Oder bin ich doch nicht ganz nicht richtig vorgegangen ?

Übriegens, warum hat mir das System nach dem Booten von alleine aus /dev/md0 eine /dev/md127 gemacht ?

Ach ja, die einzelnen Partitionen auf dem Raid werden als /dev/md127p1 (erw.) und /dev/md127p5 (log.) angezeigt. Ist das richtig so ? Gemounted wird aber /dev/md127.


Viele Grüsse
Mr.Blues


Zuletzt bearbeitet von Mr.Blues am 02.09.2011, 13:09 Uhr, insgesamt ein Mal bearbeitet
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
dieres
Titel:   BeitragVerfasst am: 02.09.2011, 12:50 Uhr



Anmeldung: 02. Dez 2006
Beiträge: 39

Ich hab das letzte Mal vor mehr als 4 Jahren mit Softwareraid rumgespielt, deshalb werte meine Aussagen immer mit ?.

Ich hab es nicht erlebt, das mir das raiddevice automagisch umbenannt wurde. Sehr merkwürdig. Mit fdisk partitionierst Du, sicherlich formatierst Du damit nichts! Das macht man mit mkfs.ext4.

Zeig doch mal Deine fstab und mdadm.conf.
Normal hast Du eine Raid1 "Partition" ereichbar unter /dev/md0 erstellt. Die Du nur noch mit mkfs zu formatieren brauchst und dann in der fstab benutzt.
Es gibt da aber ein ganz prima softwareraid howto, das Du sehr schnell in google findest.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Mr.Blues
Titel:   BeitragVerfasst am: 02.09.2011, 13:09 Uhr



Anmeldung: 23. Okt 2010
Beiträge: 11

Hi,
ein Paar Howtos aus dem Netzt hab ich mir vorher natürlich durchgelesen Smilie

Mit dem Partitioniern stimmt es natürlich. Mit fdisk wird eine Partition nur erstellt aber nicht formatiert. Aber müssten bei einer Neupartitionierung nicht die "alten" Daten verschwinden ?
Vielleicht dteh ich jetzt auf dem Schlauch.

Das System hat in der Tat von alleine, nach dem Booten aus md0 eine md127 gemacht.
Hab die Configs angepasst und es lüppt auch so. Nur so ein kleiner "schönheitsfehler" stört mich etwas.

Ok, wenn ich den "Raidrechner" nachher wieder anschmeisse, dan poste ich mal die Configs.

Danke und Gruss
Mr.Blues
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Mr.Blues
Titel:   BeitragVerfasst am: 02.09.2011, 17:21 Uhr



Anmeldung: 23. Okt 2010
Beiträge: 11

Hi

hier meine Configs. Ist eigenlich alles standard und funzt.
-------------------------------------------------------------------
mdadm.conf
#
# Please refer to mdadm.conf(5) for information about this file.
#

# by default, scan all partitions (/proc/partitions) for MD superblocks.
# alternatively, specify devices to scan, using wildcards if desired.
DEVICE partitions

# auto-create devices with Debian standard permissions
CREATE owner=root group=disk mode=0660 auto=yes

# automatically tag new arrays as belonging to the local system
HOMEHOST <system>

# instruct the monitoring daemon where to send mail alerts
MAILADDR root

# definitions of existing MD arrays
# ARRAY /dev/md/0 metadata=1.2 UUID=652f66a2:9ac9676c:7c5dda3b:5c8ab0e9 name=Hellix:0
ARRAY /dev/md127 metadata=1.2 UUID=652f66a2:9ac9676c:7c5dda3b:5c8ab0e9 name=Hellix:0
-------------------------------------------------------------------
fstab
# /etc/fstab: static file system information.
#
# <file system> <mount point> <type> <options> <dump> <pass>
proc /proc proc defaults 0 0
# /dev/sda1
/dev/sda1 / ext4 errors=remount-ro 0 1
/dev/sr0 /media/cdrom0 udf,iso9660 user,noauto 0 0
/dev/fd0 /media/floppy0 auto rw,user,noauto 0 0
/dev/sda2 none swap sw 0 0
#
# Raid System
/dev/md127 /media/raid ext4 rw,user,auto 0 0
--------------------------------------------------------------------------------

hier noch "mdadm --detail /dev/md127" ausgabe
/dev/md127:
Version : 1.2
Creation Time : Thu Sep 1 22:46:01 2011
Raid Level : raid1
Array Size : 195357273 (186.31 GiB 200.05 GB)
Used Dev Size : 195357273 (186.31 GiB 200.05 GB)
Raid Devices : 2
Total Devices : 2
Persistence : Superblock is persistent

Update Time : Fri Sep 2 17:54:40 2011
State : clean
Active Devices : 2
Working Devices : 2
Failed Devices : 0
Spare Devices : 0

Name : Hellix:0 (local to host Hellix)
UUID : 652f66a2:9ac9676c:7c5dda3b:5c8ab0e9
Events : 56

Number Major Minor RaidDevice State
0 8 21 0 active sync /dev/sdb5
1 8 37 1 active sync /dev/sdc5
------------------------------------------------------------------------------------
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
dieres
Titel:   BeitragVerfasst am: 02.09.2011, 21:31 Uhr



Anmeldung: 02. Dez 2006
Beiträge: 39

Na sieht doch alles prima aus.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Mr.Blues
Titel:   BeitragVerfasst am: 03.09.2011, 11:31 Uhr



Anmeldung: 23. Okt 2010
Beiträge: 11

Hi,

esrt mal danke für deine Tips.

Also, jetzt habe ich, nicht wie vorher die "md127", sondern "md127p5" (also die log. (Raid)Partition) noch mal mit ext4 formatiert.
Jetzt kommt sogar Gparted mit dem Raidsystem klar.
Gemounted wird jetzt ebenfalls "md127p5" (vorher md127).
Ist das auch eine korrekte Vorgehensweise ?
Das wäre praktisch analog zu einem Nicht-Raidsystem und so scheint es auch zu funktionieren.

Übriegens, obwohl die neue Raidpartition total leer ist zeigt mir "df -h" das etwa 188MB von 200GB belegt wären. Womit wäre das zu erklären ? Liegts vielleicht an Ext4 selber ?

Viele Grüsse
Mr.Blues
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
dieres
Titel:   BeitragVerfasst am: 03.09.2011, 22:50 Uhr



Anmeldung: 02. Dez 2006
Beiträge: 39

wenn ich das richtig gelesen habe, hast Du das raiddevice nochmal partitioniert?
Das hab ich nie gemacht, sondern einfach formatiert und eingebunden.
Hab ich so im Howto gelesen.
habe dann auch nie Probleme mit umbenannten raiddevices gehabt.

Da Du vorher die Platten partitioniert hast und dann Partitionen per Raid zusammenfasst/spiegelst, solltest Du die Finger von fdisk und Konsorten lassen, was die Raiddevices /dev/md* angeht. Nur noch formatieren mit mkfs und einbinden in die fstab

Wenn Du dann das Raid funktionstüchtig hast, solltest Du dann als erstes den Ausfall einer Platte simulieren, indem Du den Stromstecker einer HD abziehst und das rekonstruieren üben. Natürlich nicht mit wichtigen nichtgesicherten Daten drauf.
Wenn Du das hinbekommen hast, schreibst Du Dir am besten mit Deinen eigen Worten ne Kurzanleitung für die Rekonstruktion, und legst die dort ab wo Du sie auf jeden Fall sofort wiederfindest. Da Du sie selbst geschrieben hast, wirst Du sie dann auch sicher richtig verstehen.
Ich hab das damals versäumt, und hab dann nach einem Ausfall extreme Mühe gehabt das Raid wiederherzustellen. War bei mir aber auch ein Raid5 mit fünf Platten.
Da war schon das identifizieren der Platten ein Abendteuer. Welches ist die kaputte -das ist hier die Frage.

Also tu Dir den Gefallen und probier es vorher aus, bevor Du wichtige Daten verlierst.


Code:
root@PartedMagic:~# fdisk -l /dev/sde1

Disk /dev/sde1: 8039 MB, 8039268352 bytes
248 heads, 62 sectors/track, 1021 cylinders, total 15701696 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x6e652072

This doesn't look like a partition table
Probably you selected the wrong device.

     Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sde1p1   ?  1768187213  3469398961   850605874+  6e  Unknown
/dev/sde1p2   ?  1953723749  2934433733   490354992+  ff  BBT
/dev/sde1p3   ?  1801683314  1970335702    84326194+  74  Unknown
/dev/sde1p4      2885681152  2885735363       27106    0  Empty

Partition table entries are not in disk order
root@PartedMagic:~#


so mistig sieht es aus, wenn Du mit fdisk eine fat32 partition auf einem USB stick anzeigen lässt-ganz ohne raid
im Gegensatz dazu richtig

Code:
root@PartedMagic:~# fdisk -l /dev/sde

Disk /dev/sde: 8039 MB, 8039300608 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 977 cylinders, total 15701759 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x03fd2be4

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sde1   *          63    15701758     7850848    c  W95 FAT32 (LBA)
root@PartedMagic:~#



Du siehst den Unerschied?
Wenn Du schon zu sichernde Daten auf dem Raid hast, sichern,
ich würde also nochmal von vorn starten, und bitte nicht die /dev/mdXYZ partitionieren,
das sind quasi schon partitionen. Nur noch Formatieren mit mkfs.ext4 für ext4.

Dann die Ursprungsplatten vom gebooteten Livesystem plattmachen mit :
dd if=/dev/zero of= /dev/sda bs=512 count=1 (wenn sda für dich die Richtige platte im Livesystemsein sollte, dann das gleiche mit der 2. Platte.)
jetzt Neu partitionieren und das raid neu anlegen, Wie es im Howto steht.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:     
Gehe zu:  
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
PNphpBB2 © 2003-2007 
 
Deutsch | English
Logos and trademarks are the property of their respective owners, comments are property of their posters, the rest is © 2004 - 2006 by Jörg Schirottke (Kano).
Consult Impressum and Legal Terms for details. Kanotix is Free Software released under the GNU/GPL license.
This CMS is powered by PostNuke, all themes used at this site are released under the GNU/GPL license. designed and hosted by w3you. Our web server is running on Kanotix64-2006.