25.10.2014, 15:33 UhrDeutsch | English
Hallo Gast [ Registrierung | Anmelden ]

Blender Howto

mrz09

Blender ist ein Grafikprogramm, mit dessen Hilfe man relativ einfach 3D-Grafiken erstellen kann.
In diesem Howto wird beschrieben, wie man einen schönen 3D Text (z.B. für ein Wallpaper) erstellen kann.

Blender installieren und einrichten


Man kann Blender folgendermaßen mit apt installieren:

apt-get install blender

Nach der Installation kann man Blender über das kmenü oder mit dem befehl "blender" öffnen.

Wer unter KDE mit Blender arbeitet stört sich vielleicht daran, daß Blender automatisch den ganzen Bildschirm belegt, inklusive der Taskleiste. Dies lässt sich verhindern indem man Blender mit dem Parameter -w (für "windowed") started:

blender -w:code


Einführung in das User Interface


Das Blender UI ist durchgehend auf sehr effektives arbeiten und sehr große konfigurierbarkeit ausgelegt, weicht dabei jedoch sehr von der Bedienung anderer Programmoberflächen ab. Erfahrende Anwender lieben die Benutzeroberfläche sehr, für Anfänger kann dies jedoch erstmal etwas verwirrend wirken. Daher hier eine kleine Einführung in die grundsätzlichen Bedienelemente:

Jedes Fenster in Blender kann eine fast beliebige Funktion übernehmen. Welche Funktion dies ist, lässt sich über den Button links-oben in der jeweiligen Taskleiste festlegen. Wenn sie also beispielsweise einen Datei-Dialog geöffnet haben wird dieser solange in einem Fenster angezeigt, bis sie diesem Fenster wieder eine andere Funktion zuweisen. Die einzelnen Fenster lassen sich durch anklicken der Ränder mit der linken Maustaste vergrößern und verkleinern. Weiterhin können Sie Fenster durch anklicken dieser Ränder mit der rechten Maustaste zusammenfügen (Join Areas) oder neue Unterfenster erstellen (Split Area). Mit den Tasten <strg>+<cursor-hoch>, bzw. <strt>+<cursor-runter> können sie das aktive Fenster den gesammten Platz einnehmen lassen, bzw. es wieder verkleinern.

In der Standardeinstellung hat Blender nach dem Start 6 verschiedene Fenster geöffnet. Die Titelzeile oben, in der Mitte 4 Fenster für verschiedene 3D-Ansichten und im unteren Viertel befindet sich ein kontextsensitives "Button-Fenster". Jedes Teilfenster besitzt dabei seine eigene (ein- und ausschaltbare) Taskleiste. In vielen Taskleisten (wie z.B. im unten angezeigten Buttonfenster) befinden sich noch weitere Buttons um Sub-Modi für das jeweilige Fenster einzustellen. Um nochmal auf das zentrale Konzept der Modi für Fensterfunktionen hinzuweisen betrachten wir die Titelzeile noch etwas näher. Diese ist ein ganz gewöhnliches Unterfenster, das lediglich an den oberen Rand geschoben wurde und sich im Modus "User Preferences" befindet. Wenn Sie den Rahmen unterhalb der Titelzeile mit gedrückter linker Maustaste nach unten ziehen, so werden sie feststellen, daß dahinter ein Menü für Benutzereinstellungen zum Vorschein kommt. Wenn sie den Fenstermodus umstellen (mit dem Button ganz links in der Taskleiste), können sie aus der Titelzeile auch problemlos z.B. ein weiteres 3D-Fenster machen.

Wenn sie das Konzept der Fenstermodi verinnerlicht haben, liegt die größte Hürde bei der Gewöhnung an das Blenderinterface eigentlich schon hinter ihnen. Sie können die Fenster ganz nach ihren Wüschen konfigurieren und dann mit File - Save Default Settings abspeichern.

Die meiste Zeit werden sie vermutlich innerhalb der 3D-Ansicht verbringen, daher hier noch die wichtigsten Bedienelemente hierfür:

Üblicherweise werden sie mit mehreren offenen 3D-Ansichten arbeiten, damit sie ihre Modelle von allen Seiten gleichzeitig betrachten können.
Mit den folgenden Tasten auf dem Ziffernblock (Num-lock muss evtl. aktiviert sein) können sie dabei das aktive Fenster auf verschiedene Standardsichten setzten:

<Num 0> Sichtweise der Kamera
<Num 1> Ansicht von vorne (bzw. mit <Shift>+<Num 1> von hinten)
<Num 3> Ansicht von links (bzw. mit <Shift>+<Num 3> von rechts)
<Num 7> Ansicht von oben (bzw. mit <Shift>+<Num 7> von unten)
Mit den Tasten <Num 2>, <Num 4>, <Num 6>, <Num 8> kann die Ansicht rotiert werden (bzw. mit gedrückter <Shift> Taste wird sie verschoben)

Achtung, es funktionieren hierfür ausschließlich die Nummertasten auf dem rechten Zahlenblock ihrer Tastatur. Die Nummerntasten am oberen Rand der Tastatur (über den q,w,e,r,t-Tasten) haben in Blender eine andere Funktion (Ebenenansichten werden damit ein- und ausgeschaltet).

Die linke Maustaste positioniert den 3D-Cursor, der für verschiedene Funktionen verwendet wird. Beispielsweise werden neue Objekte an der Position dieses Cursors erzeugt. Achtung, da die Maus die Position in jeder Ansicht immer nur in 2-Achsen festlegen kann, müssen Sie zum exakten platzieren den Cursor in 2 unterschiedlichen Ansichten (z.B. von links und von vorne) setzen um einen genauen 3D-Punkt zu erhalten.

Bei gedrückter mittlere Maustaste können sie das Bild rotieren. (Tipp: Die Art der Rotation kann unter User Preferences - View & Controls - View rotation eingestellt werden. Wenn sie von "Trackball" auf "Turntable" umstellen entspricht die Steuerung eher der Steuerung wie man sie z.B. aus Computerspielen gewohnt ist). Wenn sie erst <Shift> und dann die mittlere Maustaste drücken können sie das Bild verschieben.

Mit dem Mausrad können sie herein- und herauszoomen. Mit <Shift>+Mausrad verschieben sie ihre Position hoch-runter und mit <strg>+Mausrad links-rechts.

Mit der rechten Maustaste können Objekte selektiert werden. Mit <Shift> + rechter Maustaste können mehrere Objekte selektiert werden.Bei gedrückter rechter Maustaste können selektierte Objekte bewegt werden. Mit der Taste <a> lassen sich alle Objekte gemeinsam selektieren, bzw. de-selektieren.

Um sich mit der Bedienung vertraut zu machen ist es am einfachsten etwas mit der, beim Start schon vorhanden, Defaultszene zu spielen. Sie sehen dabei einen Würfel, eine Kamera so wie eine Lichtquelle. Mit der <Leertaste> können sie weiter Objekte in die Szene einfügen und mit der <Entf> oder <x> Taste können sie selektierte Objekte löschen. Wenn sie die Szene rendern wollen können sie im unteren Buttonfenster den Sub-Modus Scene aktivieren (oder <F10> drücken) und dort den Button <Render> klicken. Oder sie drücken einfach auf <F12>.

Auch für die 3D-Fenster gibt es verschiedene Untermodi. Die beiden wichtigsten sind der Objektmodus und der Editiermodus. Sie können zwischen diesen beiden mit der <Tab>-Taste umschalten. Am Anfang befinden Sie sich im Objektmodus, in dem Sie beispielsweise neue Objekte erzeugen, löschen und verschieben können. Wenn Sie die Objekte editieren wollen wechseln sie in den Editiermodus, in welchem sie die einzelnen Punkte (Vertices), Linien (Edges) und Flächen (Faces) bearbeiten können. Die Maussteuerung funktioniert dabei weiterhin auf dieselbe Weise wie im Objektmodus. Wenn sie in diesem Modus jedoch eine Aktion ausführen, z.B. Flächen herausziehen (extrude mit Taste <e>), so können sie diese Aktionen immer mit der rechten Maustaste abbrechen und mit der linken Maustaste abschließen.

Und wann immer sie einen Fehler machen gibt es auch noch ein Undo das sie mit <ctrl-z> aufrufen können. (Tipp: Der Undo-Buffer lässt sich vergrößern unter User Preferences - Edit Methods - Undo).

Einen 3D-Text erstellen


1. Den Text erstellen
Am einfachsten erstellt man in Blender einen neuen Text folgendermaßen:
Leertaste -> add ->text

2. Den Text weiter designen
Um das erstellte Objekt weiter zu editieren, ändert man am besten erstmal etwas weiter unten im Fenster die mode von edit mode zu object mode (Tab-Taste). Genau rechts neben dieser Leiste ändert man noch die Ansichtsart "Bounding box" zu "Textured". Nun klickt man in der Leiste Panels auf das Quadrat mit 4 gelben Punkten (F9-Taste). Dann klickt man mit der rechten Maustaste auf das Quadrat in der Mitte der Zeichnung und entfernt dieses durch drücken der Entf-Taste. Jetzt ein Rechtsklick auf den erstellten Text und man kann bei Curve and Surface durch ändern der Werte einige Eigenschaften des Objektes festlegen. (Width ändert die Breite BevelResolv? zeichnet die Abschrägung von ext2? rund. ext1? bestimmt, wie tief die Schrift wird. ext2? verändert die Länge der Abschrägung) Tipp: man kann durch Drehen des Scrollrades hereinzoomen und durch Drücken des selbigen und nachfolgendes Bewegen der Maus den Blickwinkel verändern.

3. Qualität festlegen
Durch Klicken auf die das Winzige Bild in der Panels Reihe kommt man in das Menü scene (F10-Taste). Dort in unter Format ändert man jpeg zu png und klickt rechts auf FULL . Nun ändern wir Quality von 90 zu 100 und unter Render schalten wir durch klicken auf den OSA Button OSA an und klicken unter dem OSA button auf 16. Nun wird das erstellt Objekt in guter Qualität erstellt werden.

4. Rendern
Um zu rendern kann man den großen Render Button oder die F12-Taste drücken. Wenn die Schrift nicht in der richtigen Position ist, muss man sie einfach verschieben und dann das Rendern nochmal versuchen.

5. Text formatieren
Wir klicken F9 und kommen in das Editing-Menü. Um die schriftart zu ändern klickt man einfach rechts bei Font links neben builtin auf Load und wählt eine Font(Schrift)-Datei aus. Viele Schriften liegen im Home-Ordner unter .fonts und in /usr/share/fonts/. Wir ändern die Farbe des Objektes durch Klicken auf die graue Kugel bei Panels oder durch drücken der Taste F5 . Darauf klicken wir auf add new . Neben dem Feld Col klicken wir auf das weiße Feld und wählen dann eine Farbe.

6. Hintergrundbild
Normalerweise ist in Blender_Howto ein bläulicher Hintergrund. Um diesen durch ein Bild zu ersetzen klicken wir im Rendermenü (F10) unter Output. Dort wählen wir als Backproof eine beliebige Datei aus und klicken auf den Backproof Button um backproof zu aktivieren.

7. Speichern
Es ist empfehlenswert jedes Blender-Projekt in einer .blend Datei zu speichern (File -> Save). Um die Datei dann als Bild zu speichern, klickt man auf File -> Save Image

Ein Objekt, welches verändert werden soll muss ausgewählt sein (Rechtsklick auf Objekt).

Beispiele:
http://kanotixgalerie.oschni.de
http://www.blender3d.com

thx to soundscout

--
Links:
Blender: http://www.blender3d.com/

Hier sind einige Howtos zur Weiterbildung (weitere Ergänzungen erwünscht):
http://www.blender3d.org/cms/Quickstart.434.0.html

Ein sehr gutes (englisches) Tutorial:
http://en.wikibooks.org/wiki/Blender_3D:_Noob_to_Pro
XML Revisions of $tag
Seiten-History :: Letzter Editor : retabell :: Eigentümer : BabelfisH ::
Powered by pnWikka 1.0
 
 
Deutsch | English
Logos and trademarks are the property of their respective owners, comments are property of their posters, the rest is © 2004 - 2006 by Jörg Schirottke (Kano).
Consult Impressum and Legal Terms for details. Kanotix is Free Software released under the GNU/GPL license.
This CMS is powered by PostNuke, all themes used at this site are released under the GNU/GPL license. designed and hosted by w3you. Our web server is running on Kanotix64-2006.