21.10.2014, 06:33 UhrDeutsch | English
Hallo Gast [ Registrierung | Anmelden ]

Onlineresourcen von 1&1 via davfs2 in den Verzeichnisbaum einbinden


Wenn man einen DSL-Zugang bei 1&1 (oder GMX) hat, verfügt man über auch einen Zugang zum Mediacenter in dem man z.B. seine Fotos, Musikdateien oder andere Dokumente ablegen kann. Üblicherweise erfolgt der Zugriff über eine Webseite via Browser. Idealer wäre natürlich den vorhandenen Platz (z.Zt. ca. 8,5 GByte) völlig transparent in den Verzeichnisbaum einzubinden. Dies bewerkstelligt davfs2, eine Erweiterung des Linuxfilessystems, dass das Mounten eines WebDAV-Servers als lokale Disk erlaubt.

1. Installation


Wenn davfs2 noch nicht installiert ist, müssen wir das Paket installieren und ggf. Paket Abhängigkeiten auflösen.
Dazu Konsole starten

su
apt-get install davfs2


2. Userzugriff einrichten


Um auch als User die WebDAV Serverresourcen einbinden zu können, sind ein paar Dinge noch anzupassen. Als erstes muss die /etc/fstab ergänzt werden.

http://mediacenter.1und1.de     /media/1und1      davfs   user,noauto  0  0

Als Mountpunkt habe ich hier /media/1und1 gewählt. Als Filesystemtyp davfs und als Optionen sind user (mountbar durch den User) und noauto (kein automatisches mounten beim Bootvorgang) gewählt.

Um ein erfolgreiches Mounten als gewöhnlicher User durchzuführen, müssen bei davfs2 noch zwei SUID-Bit gesetzt werden.

chmod u+s /usr/sbin/mount.davfs
chmod u+s /usr/lib/mount.davfs-2.6


3. Userkennung und Passwortabfrage automatisieren


Um nicht jedes mal beim Mounten der Onlineresourcen die Userkennung und das Passwort einzugeben zu müssen kann dies noch durch das Anlegen einer Konfigurationsdatei automatisieren.
Im Homeverzeichnis des Users muss ein Verzeichnis und darin eine Konfigurationsdatei angelegt in der Kennung und Passwort vermerkt sind.

cd ~
mkdir .davfs2
cd .davfs2

Im Verzeichnis ~/.davfs2 ist eine Datei mit dem Namen secrets und folgenden Zugangsdaten anzulegen.

http://mediacenter.1und1.de     meine.mailadresse@meinedomain.de    meinGeheimesPasswortBei_1&1

Da die Datei secrets vertrauliche Informationen enthält, sind die Zugriffsrechte unbedingt zu beschränken.

chmod 600 ~/.davfs2/secrets


4. Testen


Als User anmelden, eine Konsole starten und die WebDAV-Ressource mounten, die wir in die /etc/fstab eingetragen haben.

mount /media/1und1

Als Ergebnis sollten wir die WebDAV-Ressource jetzt sehen und benutzen können.

df -h /media/1und1
Dateisystem                  Größe Benut  Verf Ben% Eingehängt auf
http://mediacenter.1und1.de   8,6G     0  8,6G   0% /media/1und1




5. Verknüpfung am Desktop erstellen


Um den Zugriff auf dem KDE-Desktop zu vereinfachen und nicht jedesmal den mount Befehl bemühen zu müssen, können wir uns die Sache noch etwas benutzerfreundlicher gestalten. Wir legen auf dem Desktop ein neues Symbol das zum WebDAV Server verweist und bei Klick auf das Icon den Dateimanager konqueror öffnet mit einer Verbindung zum 1&1 Mediacenter.

Wir erstellen die Verknüpfung mit der rechten Maustaste auf dem Desktophintergrund und wählen Neu erstellen / Verknüpfung zu Gerät / NFS. Unter dem Reiter Gerät wählen wir das Device aus das wir in die /etc/fstab eingetragen haben (hier: http://mediacenter.1und1.de ). Abspeichern mit OK und schon haben wir eine neues Symbol auf dem Desktop.

Fertig :-)


6. Alternativ und on-the-fly: Konqueror nutzen


Man kann auch für den Zugang zum davfs Filesystem auch den Konqueror direkt nutzen (zB von einem anderen Rechner, ohne Eintrag in fstab, mount etc). Dazu gibt man in der Adresszeile im Konquerer ein (zumindest bei 1&1 geht das so, zu gmx kann ich nichts sagen):
 webdav://KUNDENNUMMER@mediacenter.1und1.de/ 

wobei die o.a. KUNDENNUMMER nicht diejenige ist, die in den schriftlichen Anmeledunterlagen steht. Die hierfür benötigte KUNDENNUMMER findet man so heraus:
Man loggt sich über das normale Web-Interface ins 1&1 Control Center ein, wählt das 1&1 Media Center wählt aus und schaut sich dann den Anfang der Adresszeile an:
 https://mc.1und1.de/de/cgi/filestore/CUSTOMERNO=1234567 ......  


Das was hier nach CUSTOMERNO= steht, ist die gesuchte KUNDENNUMMER, die in obige Adresszeile gehört.



zurück
XML Revisions of $tag
Seiten-History :: Letzter Editor : spiralnebelverdreher :: Eigentümer : BlueLupo ::
Powered by pnWikka 1.0
 
 
Deutsch | English
Logos and trademarks are the property of their respective owners, comments are property of their posters, the rest is © 2004 - 2006 by Jörg Schirottke (Kano).
Consult Impressum and Legal Terms for details. Kanotix is Free Software released under the GNU/GPL license.
This CMS is powered by PostNuke, all themes used at this site are released under the GNU/GPL license. designed and hosted by w3you. Our web server is running on Kanotix64-2006.