23.10.2014, 16:21 UhrDeutsch | English
Hallo Gast [ Registrierung | Anmelden ]
!!Beschleunigte MPlayer Varianten nachinstallieren!!


Alle Befehle und Scripte müssen als root ausgeführt werden, die Konfigdatei muss jedoch im Home des normalen Users angepasst werden.

Grundsätzlich empfielt sich eine neuere Mplayer Version auch ohne neuere Hardware, weil dadurch mehr Codecs supportet werden. Auf aktuellen Dual Core Systemen dauert ein Installation unter 10 min, Quads schaffen das teilweise unter 2 min. Nutzer von Single Core Systemen brauchen leider etwas mehr Geduld, bei Problemem im IRC nachfragen. Es ist NICHT empfohlen die benützen Scripte zu sichern, weil sich diese öfters verändern.

Einfache Basiskonfigurationsdatei (im $HOME/.mplayer/config)
ao=alsa
subfont-text-scale=3


Wer oft abends Filme schaut und die globale Lautstärke nicht so laut stellen will für den sei noch
af=volnorm


empfohlen, wer Probleme mit ID2 Tags von mp3 Files hat kann für diesen Filetyp den Demuxer anders festlegen (möglichst am Ende)
[extension.mp3]
demuxer=lavf


Dies waren natürlich nur Beispiele, man kann noch mehr festlegen, man sollte aber vf Optionen weglassen, wenn man VDPAU/VAAPI nutzen will.

MPlayer mit VDPAU (NVIDIA) Support

Dies ist keine besondere Version, da Mplayer SVN bereits alles enthält, um die Beschleunigungsfunktion von neueren Nvidia Karten (die meisten GeForce 8+ und neuer) zu nutzen.
Das install-nvidia-debian.sh Script sollte bereits benutzt worden sein, um VDPAU nutzen zu können, zum kompilieren ist es nicht zwingend erforderlich.

Man braucht nur einen neuen Mplayer Snapshot und eine Konfigdatei um die Funktionen per default freizuschalten.
wget -N http://kanotix.com/files/fix/mplayer-svn-snapshot.txt
sh mplayer-svn-snapshot.txt
rm -f mplayer-svn-snapshot.txt


Um VDPAU immer zu aktivieren kann man diese Overrides im Konfigfile nutzen:
vo=vdpau,xv
vc=ffh264vdpau,ffmpeg12vdpau,ffvc1vdpau,ffwmv3vdpau,

Das "," am Ende muss vorhanden sein!

MPlayer mit VAAPI (ATI) Support

Hierbei handelt es sich eine von SPLITTED-DESKTOP SYSTEMS (Gwenole Beauchesne) entwickelte Variante, welche sich in einigen Teilen anders als ein "normaler" Mplayer verhält. Primär ist diese nötig um Beschleunigungsfunktionen über VAAPI zu nutzen. Hierfür gibt es bislang zwei native Implementierungen - Standard Intel Onboard (nur MPEG2), Intel Poulsbo (GMA 500), welche aber mit Debian Lenny nicht möglich sind zu nutzen, auf neueren Systemen hingegen schon (mit dem selben Script). Praktischen Nutzen für Debian Lenny erlangte VAAPI erst mit dem XvBA Wrapper, welcher die Beschleunigungsfunktionen von ATI HD 2+ nutzen kann. Dies sind im Prinzip alle, die den jeweils neuesten fglrx Treiber nutzen können. Offiziell ist allerdings nur von R700+ Karten die Rede, R600 geht aber meist genauso gut/schlecht. Im Vergleich zu Nvidia gibt es einige Einschränkungen, so ist es nicht sinnvoll, die Konfigdatei auf VAAPI Nutzung zu forcen, da nur bestimmte Codecs unterstützt werden. Bei ATI handelt es sich hierbei um H264 (nicht komplett) und VC1 (kein älteres WMV). Der erste Treiber mit dem XvBA nutzbar war ist fglrx 9-10, welcher den PC allerdings auch zum Absturz bringen konnte. Der zweite Treiber ist der fglrx 9-12 Hotfix, der diese Komplettabstürze normalerweise nicht mehr zeigt - Renderingprobleme sind aber identisch (z. B. falsche Farben oder gar kein Bild bei H264). Es ist ebenfalls möglich VAAPI mit NVIDIA Karten zu nutzen (z. B. für VLC 1.1+ Tests, welcher auch VAAPI unterstützt). Bei NVIDIA Karten verhält sich dieser Mod seit neuestem etwas seltsam, da immer Hardware Beschleunigung benutzt wird (per default VDPAU!) und man gar nicht mehr auf Software Rendering zurück kommt. Normalerweise wird die Beschleunigung erst mit:
mplayer -vo vaapi -va vaapi <URI>


aktiviert, als alternative gibts noch diese Varianten mit OpenGL Ausgabe (nicht unbedingt ideal bei Nvidia und VC1)
mplayer -vo vaapi:gl -va vaapi <URI>


oder gar OpenGL mit Reflectionseffekt
mplayer -vo vaapi:gl:reflect -va vaapi <URI>


Das nötige Script ist
wget -N http://kanotix.com/files/fix/mplayer-vaapi-latest.txt
sh mplayer-vaapi-latest.txt
rm -f mplayer-vaapi-latest.txt


Mplayer mit MT Support

Diese spezielle Variante aktiviert MultiThreaded Decoding für H264 (und über einen verwendeten Patch auch für VC1), wo man die Anzahl Theads passend zur CPU Kernzahl (inkl. HT!) wählen sollte. Zusätzlich würde auch VDPAU wie beim normalen Mplayer SVN funktionieren.

Für Dual Core:
mplayer -lavdopts threads=2 <URI>


Für Quad Core:
mplayer -lavdopts threads=4 <URI>


Das hierfür nötige Script ist
wget -N http://kanotix.com/files/fix/mplayer-git-mt-snapshot.txt
sh mplayer-git-mt-snapshot.txt
rm -f mplayer-git-mt-snapshot.txt
XML Revisions of $tag
Seiten-History :: Letzter Editor : Kano :: Eigentümer : caillean ::
Powered by pnWikka 1.0
 
 
Deutsch | English
Logos and trademarks are the property of their respective owners, comments are property of their posters, the rest is © 2004 - 2006 by Jörg Schirottke (Kano).
Consult Impressum and Legal Terms for details. Kanotix is Free Software released under the GNU/GPL license.
This CMS is powered by PostNuke, all themes used at this site are released under the GNU/GPL license. designed and hosted by w3you. Our web server is running on Kanotix64-2006.